BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 
0049341904860
Link verschicken   Drucken
 

Europäische Tage des Kunsthandwerks in Leipzig 2020 - virtuell!

25. 03. 2020

Corona zum Trotz:
ETAK werden virtuell

 

Die für den 4. und 5. April geplanten Europäischen Tage des Kunsthandwerks (ETAK) finden in Leipzig ungeachtet der Corona-Krise statt – allerdings in virtueller Form. In einem Feldversuch verlagern die Aussteller den Kunsthandwerkermarkt ins Internet.

 

Ab 4. April stellen sich die Teilnehmer in kurzen Videobotschaften per You Tube, Facebook und Instagram vor, am Tag darauf sind ihre „virtuellen Stände“ zwischen 15 und 18 Uhr im Chat erreichbar. Die entsprechenden Links sind den jeweiligen Videobotschaften zugeordnet.

 

Die Besucher der Internet-ETAK können so – wie bei einer Präsenzveranstaltung – ihnen bis dahin unbekannte Kunsthandwerker entdecken und treffen. Diskussionen mit den Ausstellern und unter den Besuchern sind auf dieser Plattform ebenfalls möglich.

 

Die Initiative zu den Europäischen Tagen des Kunsthandwerks ging im Jahr 2002 vom Französischen Ministerium für Handwerk aus. Mittlerweile findet die Veranstaltung zeitgleich jährlich am ersten Aprilwochenende in 19 europäischen Ländern statt.

 

Die Idee einer virtuellen Version stammt von der Familie Felgentreff. Vor allem Goldschmiedemeister Nadine Felgentreff ist von den praktischen Auswirkungen der Corona-Krise betroffen. „Mein Terminkalender ist momentan wie leergefegt“, sagt sie, und auch das ‚Schärdschher‘, der neu geschaffene Veranstaltungsraum für Miltitz und den Leipziger Westen hänge derzeit in der Luft. „Mein Vater konzentriert sich auf den Innenausbau des ‚Schärdschher‘, während ich an den Online-Plattformen bastele. Damit wir bereit sind, wenn die Welt sich wieder dreht“, beschreibt Nadine Felgentreff die familiäre Flucht nach vorn. Der virtuelle ETAK sei ein Zeichen, dass das Motto „Veranstaltungsraum für alle Fälle“ schon jetzt gelte. Auf die Frage nach dem Warum, erklären Felgentreffs: „Weil viele Kleine Großes bewirken können.“

 

Die virtuellen ETAK können

mit dem Suchbegriff „Schärdschher“ auf Google, YouTube, Facebook und Instagram

entdeckt werden.

 

#ETAK#ETAK2020

 

Foto: europäische Tage des Kunsthandwerks 2020 virtuell