Ein gelungener Tag.

 

Tag des Handwerks 2017

 

 

 

 

 

Bei schönem Wetter strömten viele Besucher zum Tag des Handwerkes nach Leipzig auf den Augustusplatz und konnten dort ihre Handwerker des Vertrauens bei der Demonstration ihrer Arbeit sehen. Zum Beispiel konnte man beim Brunnenbauer sich informieren, was und wie tief man "buddeln" darf und wie ein guter Brunnen gefertigt wird. Oder bei der

Schuhmacher Innung Leipzig-Halle-Brandenburg seine Schuhe auf Hochglanz bringen lassen und dabei noch zusehen, wie neue Schuhe entstehen. Bei der KFZ-Innung konnte man mal einen Blick in einen Motor werfen und sich ein Test-Elektro-Auto anschauen. Und wer dann noch Lust auf Wettkampf hatte, konnte bei den Zimmerern Wettnageln oder bei den Dachdeckern ein Dach um die Wette mit Ziegeln belegen.

 

Auch auf der Bühne war ein Menge los, denn Radio PSR war mit seiner Steffen-Lukas Show vor Ort und hat die Stimmung hochgeheizt. Bevor Steffen die Bühne erklomm, wurde auf dieser festlich vom Präsidenten der Handwerkskammer zu Leipzig der Tag eröffnet und viele Alte Meister wurden mit dem Silbernen Meisterbrief geehrt - 25 Jahre Meisterhaft Arbeiten in seinem Gewerk.

 

Natürlich konnte man beim Nahrungsmittelhandwerk auch sein leibliches Wohl versorgen - es wurde von einem Meisterbetrieb der Fleischerinnung rustikal gegrillt für die Besucher.

 

Wir danken allen Mitorganisatoren, allen Innungen und allen Firmen, die diesen großartigen Tag für unser Handwerk mitgestaltet haben.

 

 

Starker Auftritt der Leipziger Innungen zum Tag des Handwerks 2016

 

 

 

 

 

Bereits zum fünften Mal präsentierte sich regionales Handwerk am 17. September 2016 – dem Tag des Handwerks 2016 – auf dem Leipziger Augustusplatz.

 


Seit der erstmaligen Ausrichtung des „Marktes der Vielfalt“ auf Leipzig wohl geschichtsträchtigsten Platz von Anfang an dabei – die Elite des regionalen Handwerks - die Innungen aus Leipzig.
Klappern gehört zum Handwerk wie das Amen in der Kirche. Das wird in jüngster Zeit bei öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen der Dachdecker-Innung Leipzig ganz praktisch gehandhabt. Eines der bekanntesten Materialien des Dachdeckers – gemeint ist Schiefer –  wird von handwerklich geschickten Meistern und Gesellen zu kleinen Mitbringseln bearbeitet.
Noch gut in Erinnerung werden die Spenden-Aktionen der Dachdecker-Innung Leipzig zum Tag des Handwerks 2015 „1000 Schieferherzen für einen guten Zweck“ sowie in den Tagen der „mitteldeutschen handwerksmesse 2016“ sein. Im Ergebnis beider Aktionen konnte dem Leipziger Verein „Straßenkinder e.V.“ ein Spendenbetrag von mehr als 2.000 EURO überreicht werden.

 

Der diesjährige Markt der Vielfalt war für alle Akteure alles andere als leicht. Lange Zeit zuvor wurde auf diesen Tag hingearbeitet, im kleineren wie auch im größeren Kreis überlegt, mitunter gestritten, wie man die zu erwartenden Besucher noch besser begeistern kann. Und dann schien es lange Zeit so, als würde die 2016-er Auflage der Innungspräsentation im wahrsten Sinne des Wortes „ins (Regen-) Wasser fallen“. Zu guter letzt wurde doch noch alles gut. Die am Handwerk interessierten Besucher waren ebenso da wie zahlreiche Jugendliche, die Fragen zur Ausbildung und zur beruflichen Perspektive im Handwerk stellten.
Als Dank für die an Ort und Stelle gefertigten Schieferherzen der Dachdeckert-Innung Leipzig spendeten Besucher des Marktes der Vielfalt immerhin 250,00 Euro, die traditionell dem Verein „Straßenkinder e.V. zu Gute kommen werden.


So gesehen hat sich das ehrenamtliche Engagement der Innungskollegen gelohnt, die stellvertretend für ihre Berufskolleginnen und Berufskollegen diesen Tag mit vorbereitet und mit gestaltet haben. Besonderen Dank gebührt daher allen Innungsbetrieben die geholfen haben diesen Tag zu organisieren.

 

 

Leipziger Markt der Vielfalt zum

Tag des Handwerks 2015

 

-        erneut große Beachtung durch Leipziger und Gäste der Stadt

 

                                                                                        

Klappern gehört nun mal zum Handwerk wie das Amen in der Kirche. Und genau das haben Handwerksunternehmerinnen und Handwerksunternehmer überwiegend gemeinschaftlich im Rahmen ihrer Innung am bundesweiten Tag des Handwerks am 19. September auf dem Leipziger Augustusplatz getan.

 

Mehr oder weniger spektakulär, jedoch stets auf die Vermittlung kompetenter Informationen über die Spezifik ihres Handwerks ausgerichtet. Besonders junge Menschen  standen dabei im Fokus. Denn derzeit gibt es kaum eine Handwerksbranche ohne Nachwuchssorgen.

 

An den fünfzehn Innungsständen und denen einzelner Handwerksunternehmer wurde geklopft, gehämmert, gebohrt, sehr viel erklärt und gezeigt. Kurzum – Handwerk lebendig rübergebracht. Die zahlreichen Besucher haben es auf jedem Fall genossen.

 

Was die Besucherzahlen anbelangt, so wurden in diesem Jahr  mit rund 13.000 Besuchern wetterbedingt zwar keine Rekorde aufgestellt, dennoch waren Organisatoren und Besucher gleichermaßen zufrieden.

 

Bei noch bestem Wetter eröffnetenunser Kammerpräsident Claus Gröhn und Kreishandwerksmeister Wolfgang Herzog den Markt der Vielfalt 2015.

 

In seiner Begrüßungsansprache verwies der Kammerpräsident  auf die Rolle und Bedeutung des Handwerks im alltäglichen Leben und besonders auf die mannigfaltigen Chancen der beruflichen Entwicklung in einem der 130 Berufe des Handwerks.  

 

Sodann verlieh Claus Gröhn erstmals den Silbernen Meisterbrief für 25 Jahre Handwerksmeister an Mirko Ettel (Ofenbau), Thomas Gräfe (Schlosser), Manfred Hübler (Elektro), Torsten Kohl (Schornsteinfeger), Matthias Nagel (Tischler), Bert Noack (Bildgießer), Thomas Perduß (Bäcker), Ralf Peukert (Zimmerer) und Carsten Ziegler (Friseur). Ehrungen gab es weiterhin für hervorragende Ergebnisse bei der Lehrlingsausbildung für die Betriebe Autohof Kosmalla, Bäckerei Thomas Perduß, BBS Benndorfer Brunnen- und Spezialtiefbau GmbH & Co.KG, EBE Elektro- und Brandschutzgesellschaft Engelsdorf mbH & Co. KG, Licht & Kraft Besitzgesellschaft mbH, Rübner GmbH & Co. KG und den SHK-Betrieb Babett Reich.

 

Und noch eine besondere Auszeichnung hatte Kammerpräsident Claus Gröhn in seinem Gepäck mitgebracht.

 

Für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit in verschiedenen Handwerksorganisationen wurde die Obermeisterin für das Brunnenbauerhandwerk, Gabriele Wegel, mit der Ehrenmedaille der Handwerkskammer zu Leipzig in Silber geehrt.

  

Die Organisatoren der Leipziger Handwerkskammer hatten für die Besucher des Marktes der Vielfalt ein tolles Bühnenprogramm vorbereitet. Zwischen den sehr unterhaltsamen Shows von Kinder- und Jugendtanzgruppen, einer Rockband und weiteren kulturellen und sportlichen Highlights, machte auf der PSR-Bühne die Innung der Karosserie- und Fahrzeugbauer auf ihr 460-jähriges Innungsjubiläum  aufmerksam und der frischgebackene Weltmeister im SHK-Handwerk, Nathanael Liebergeld, und sein Trainer Andre Schnabel gaben einen kleinen Erlebnisbericht zur WorldSkills 2015 in Sao Paulo zum Besten.

 

Recht emotional gestaltete sich zum Ende des Aktionstages die symbolische Übergabe eines Schecks über 1.000 Euro an Tante E alias Gabi Edler vom Verein Straßenkinder e.V.

 

Die Leipziger Dachdecker-Innung hatte Wort gehalten. Das angestrebte Ziel der „Schieferherzen-Aktion“, 1.000 Euro an Spenden einzusammeln, wurde leicht überboten. Und noch jemand hatte Grund zum Jubeln.

 

Die 777. Spenderin, Julia Karremann, erhielt einen von Dachdeckermeister Andreas Kunert gesponserten Hubschrauberrundflug über Leipzig.

 

Auf jeden Fall wurde beim diesjährigen Tag des Handwerks in Leipzig die Erfolgsgeschichte des Marktes der Vielfalt fortgeschrieben.  Der Termin des Tages des Handwerks im nächsten Jahr steht schon fest. Zeitgleich mit der Meisterfeier im Gewandhaus können wir uns auf den Markt der Vielfalt 2016 am 17. September freuen.

 

+++ AKTUELLES +++

neue Handwerksbote ist da
neue Handwerksbote ist da
Oktober 2017 in Abu Dhabi
Oktober 2017 in Abu Dhabi
aktuelle Konjunkturumfrage 10-2017
aktuelle Konjunkturumfrage 10-2017

zu unserer Facebookseite